Menü Schließen

Das Soziale Netzwerk von climactivity

climactivity entwickelt ein eigenes Soziales Netzwerk, mit dem wir klimabewegten Menschen eine deutschlandweite Community an die Hand geben und ihnen damit zeigen, dass sie beim Klimaschutz nicht allein sind. Außerdem schafft es die Möglichkeit, Gleichgesinnte in der Nähe zu finden und die oft unsichtbaren Vorbilder im Klimaschutz besser wahrzunehmen. Zugleich kann es von den Nutzer:innen der Spiele-App als ein Forum zum Austausch genutzt werden.

Klimaschutz ist dabei nicht nur auf der Oberfläche ein Thema, sondern natürlich auch im Hintergrund: Das Soziale Netzwerk läuft – wie unsere Webseite auch – auf Servern von Greensta, einem Unternehmen, dessen Server mit Ökostrom von Greenpeace Energy betrieben werden und ausschließlich in Deutschland stehen.

Der Funktionsumfang des Sozialen Netzwerkes umfasst zunächst jenen der bekannten Sozialen Netzwerke: Vom Anlegen eines persönlichen Profils über die Verbindung mit anderen Nutzern und das Teilen von Inhalten und Medien bis hin zur themenspezifischen Diskussion in Gruppen.
Die Themen-Gruppen des Sozialen Netzwerkes spiegeln inhaltlich die Big Points des Klimaschutzes wider, an denen sich auch die App und das Vor-Ort-Programm orientieren. Um den Nutzern Orientierung zu bieten, erhält jede dieser Themen-Gruppen eine besondere Betreuung, Strukturierung und Moderation seitens climactivity. Ziel ist es, einen „safe space“ mit entsprechender Netiquette zu schaffen, quasi eine Troll-freie Zone zur Diskussion über Nachhaltigkeitsthemen. Mitglieder des Netzwerkes werden in der Zukunft exklusiven Zugang zu den climactivity-Inhalten haben, die in der App in Form kleinster Informationshappen (Info-Bits) bereitgestellt werden. Gruppen können auch einen lokalen Bezug haben. So können sich z.B. climactivity-Teams (s.u.) oder Stadtteil-Gruppen verbinden und koordinieren.

Um den Nutzer:innen Orientierung zu bieten, erhalten Themen-Gruppen, die inhaltlich die Big Points des Klimaschutzes aus dem App- und Vor-Ort-Programm widerspiegeln, eine besondere Betreuung, Strukturierung und Moderation seitens climactivity. Ziel ist es, einen „safe space“ mit entsprechender Netiquette zu schaffen, quasi eine Troll-freie Zone zur Diskussion über Nachhaltigkeitsthemen. Mitglieder des Netzwerkes werden in der Zukunft exklusiven Zugang zu den climactivity-Inhalten haben, die in der App in Form von Info-Bits bereitgestellt werden. Gruppen können auch einen lokalen Bezug haben. So können sich z.B. climactivity-Teams (s.u.) oder Stadtteil-Gruppen verbinden und koordinieren.

Um Gleichgesinnte in der Umgebung finden zu können, wird es im climactivity-Netzwerk eine Member-Map geben, auf der Mitglieder erscheinen, sofern sie sich mit der Nutzung ihrer Postleitzahl zu diesem Zweck einverstanden erklären. Damit sich Mitglieder ihre Erfolge im Klimaschutz zeigen können, ist über eine Schnittstelle zur App ein direktes Zeigen/Posten des Klimaschutz-Waldes im Sozialen Netzwerk möglich. Umgekehrt bewirkt viel Aktivität im Sozialen Netzwerk, dass sich die Lichtung im Klimaschutz-Wald in der App belebt. Längerfristig ist ein Tool geplant, mit dem Mitglieder ihren CO2-Fußabdruck und ihren Klimaschutz-Handabdruck regelmäßig erfassen, damit ihr verbessertes Klimaschutz-Verhalten veranschaulichen und für andere Mitglieder öffentlich stellen oder durch Posten zeigen können.

Das Soziale Netzwerk wird zunächst im April 2021 für die Bezieher:innen unseres Newsletters zugänglich gemacht und im Mai 2021 öffentlich gestellt.

Eine Profilseite im Sozialen Netzwerk von climactivity
Der Prototyp der Member-Map